Marion Dönhoff Förderpreis zum PoE Geburtstag

Pulse of Europe feiert Geburtstag und erhält den Marion Dönhoff Förderpreis 2017.

Die Bürgerbewegung Pulse of Europe feierte am heutigen Sonntag ihren ersten Geburtstag. Vor einem Jahr hatte alles angefangen: Am ersten Advent 2016 waren auf Initiative der Frankfurter Daniel und Sabine Röder etwa 200 Menschen erstmals als Pulse of Europe zusammengekommen, um für den Erhalt einer vereinten, friedlichen und demokratischen Europäischen Union öffentlich zu demonstrieren. Mittlerweile zählen über 100 Städte in 20 europäischen Ländern zum Netzwerk der Bewegung und engagieren sich für den dringend notwendigen EU-Reformprozess und die Sicherung europäischer Grundwerte.

Vor wenigen Stunden erhielt Pulse of Europe ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk. Im Deutschen Schauspielhaus Hamburg überreichte die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer der Bewegung im Beisein des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier den Marion Dönhoff Förderpreis 2017. „Wenn es Sie nicht schon gäbe, müsste man Sie erfinden!“, so die Laudatorin.

Sabine Röder betonte in ihrer Dankesrede, dass sich die Bewegung sehr über diesen Preis als Anerkennung für das freue, was die Bewegung in den vergangenen Monaten erreicht habe, ihn vor allem aber auch als Ansporn dafür begreife, weiterzumachen. Denn es gäbe noch viel zu tun. „Wir nehmen diesen Preis natürlich nur stellvertretend entgegen für alle Menschen, die unsere Bewegung ausmachen, für die lokalen Organisationsteams, die Unglaubliches ehrenamtlich leisten, aber auch für alle, die uns sonst unterstützen und sich mit uns als europäische Zivilgesellschaft erheben.“

Der Hauptpreis ging an die New York Times, die damit für ihren unabhängigen und investigativen Journalismus in Zeiten behaupteter „Fake News“ ausgezeichnet wurde. Stephanie Hartung, Pressesprecherin von Pulse of Europe, betonte bei der Entgegennahme des Preises die Bedeutung eines starken und mutigen Journalismus für den Rückhalt der Zivilgesellschaft und dankte der New York Times, dass sie in diesen schwierigen Zeiten eine so bedeutende Rolle beim Schutz demokratischer Grundwerte einnehme.

Mit dem Marion Dönhoff Preis werden seit 2003 jährlich Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich für internationale Verständigung und Versöhnung sowie für gute Beziehungen zwischen Deutschland und Osteuropa engagiert haben. Der Förderpreis ist mit EUR 20.000 dotiert.

Fotografie/Bildrechte: Andreas Henn

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
614