Erleichterung. Freude. Optimismus.

NEWSLETTER:

Blond(e)s have more fun – von wegen! Die Niederlande haben mit beispielgebender Wahlbeteiligung für eine gemeinsame europäische Zukunft votiert. Die ausdrücklich fremdenfeindlichen, gegen den Islam gerichteten und die EU ablehnenden Positionen der Wilders-Partei hatten gegen die pro-europäischen Kandidaten keine Chance.

Wir sind froh und dankbar, dass es in unserem Sinn ausgegangen ist.

Der Vormarsch der populistischen Politik hat einen Dämpfer erhalten, doch Mme. Le Pen und ihre Anhängerschaft werden nun ihre wütenden Anstrengungen verstärken.

Die Pulse of Europe-Gruppen in Montpellier, Toulouse, Strassbourg, Lyon und in der Hauptstadt Paris werden es also nicht leicht haben. Der Pulse of Europe sieht jedoch den Präsidentschaftswahlen in Frankreich mit Zuversicht entgegen, denn wir stehen für Hoffnung anstelle Hass, und das hat ja nun für Den Haag schon mal ganz gut gewirkt. Unsere Bewegung hat starke Emotionen und Bildern in die Niederlande gesandt – das machen wir jetzt wieder so!

So richtig angefangen haben wir ja erst vor zwei Monaten, und was ist daraus geworden? Die Plätze in Deutschlands Städten sind voll, alle Gemeinden mit über 500.000 Einwohnerinnen und Einwohnern machen mit, zudem viele kleinere Orte. Diverse europäische Gruppierungen sind aktiv, bereits in sechs weiteren Hauptstädten gibt es inzwischen PULSE OF EUROPE. Ist es nicht unglaublich, dass unser Pulsschlag inzwischen von Kiel bis Lissabon und von Galway in Irland bis Wien spürbar ist? Wir sind total überwältigt, dass wir so viele Menschen gefunden haben, die sich freudig zu einer gemeinsamen Zukunft mit den anderen Ländern der Europäischen Union bekennen und zwar öffentlich. Im Deutschen Bundestag haben sich Cem Özdemir und Thomas Oppermann in ihren Debattenbeiträgen zur Regierungserklärung der Kanzlerin vom 9. März anerkennend und erfreut über den Pulsschlag geäußert. (Danke, die Herren, jetzt bitte an die Arbeit!)

Es brauchte dringend ein Gegengewicht zu den defätistischen Stimmen, dem Hass und der diffusen Angst. Und das haben wir gemeinsam geschafft! Die Medien konnten mal erfreuliche Bilder zeigen.

Pulse of Europe ist so schnell so gewaltig groß geworden, wie wir alle es uns kaum hätten vorstellen können. Diese enorme Resonanz bringt mit sich, dass viele Personen uns schreiben – Dank, Hilfs- und Kooperationsangebote, Ideen, Musik, Filme und viele große und kleine Fragen, es ist fantastisch. Mit Nachtschichten, Verstärkung durch viele helfende Köpfe und Hände und einer temporären Geschäftsstelle bewältigen wir die Kommunikation. Ihr seid ja unsere Freundinnen und Freunde, dürfen wir mit Ihrer Nachsicht rechnen, wenn es mit einer Antwort etwas länger dauert?

Ihr wisst schon, dass wir bis zur Niederlage von Marine Le Pen weitermachen werden in unserem wöchentlichen Rhythmus. Bitte bleibt dabei, wir sind stolz auf Eure kreativen Beiträge, Euer Durchhaltevermögen auch bei Mistwetter (leider sind diesmal die Wettervorhersagen bescheiden) und vor allem auf Eure Europa-Solidarität.

Let’s be the Pulse of Europe

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *