Aufrufe an die Teilnehmenden für den 12. März 2017

Frankfurt: Wir wollen diesmal unseren Demonstrationszug an den Fluss lenken und die Wasserstraßen für unsere Grüße und Botschaften an die Niederlande nutzen, denn der Main mündet in den Rhein, und das Rheindelta liegt in den Niederlanden. An den Ufern und über zwei Brücken werden wir unsere Menschenkette diesmal etwas großartiger anlegen. Hoffentlich klappt’s. Wir wollen sichtbar und hörbar sein. Deshalb bringt gerne auch „Pauken und Trompeten“ mit. Die Transparente werden auch immer schöner.

 • Konstanz: Alle Teilnehmenden werden aufgerufen, in den Europafarben blau und gelb gekleidet zum Gondelehafen zu kommen.
Aachen: Die Teilnehmer sind eingeladen, orange gekleidet zu kommen und niederländische Fahnen mitzubringen.
Heidelberg: Für blumige Grüße in Richtung Niederlande bringt doch bitte alle eine Tulpe mit – sei sie Natur oder gebastelt (eine Bastelanleitung findet Ihr auf https://www.youtube.com/watch?v=rIstQs9EvLc).
Hamburg: Auch in Hamburg freut man sich über mitgebrachte Tulpen von allen Demonstrierenden!
Erfurt: Bitte bringt auch in Erfurt Tulpen mit. Sie werden am Schluss in ein großes blaues Herz gelegt, das Kinder auf den Wenigemarkt zeichnen.
Essen: Dort gibt es „groß“artige Unterstützung von Stelzenläufern der Camouflage Roadshow, weshalb bitte alle Blicke nach oben gerichtet sein mögen.
Celle: Wegen des Wasa-Laufs ändert sich der Treffpunkt. Sendet Eure Grüße in die Niederlande ausnahmsweise vom Brandplatz.

  • Amsterdam: Bitte beachtet unseren „Flashmob-Aufruf“

Herzlichen Dank!

8 Antworten auf „Aufrufe an die Teilnehmenden für den 12. März 2017“

  1. Diese großartigen Aktionen sind auch genau die richtige Reaktion auf die Verschwörungstheorie, mit der man Pulse of Europe diskreditieren will. Deswegen kommt es jetzt darauf an, Solidarität und Entschlossenheit zu zeigen.
    Unsere Botschaft: Wer uns angreift, macht uns nur stärker.
    Pulse of Europe – jetzt erst recht !
    Wir sind jedenfalls wieder dabei, mit unserem großen Banner: „Spaltung zerstört uns. Nur Einigkeit macht uns stark. Für Frieden und Freiheit in einem vereinten Europa“. Aber diesmal auch mit Trommel und Trillerpfeife.

  2. Um wieviel Uhr trifft man sich in Frankfurt am 12. März 2017? Das kann ich nirgends finden. Ich vermute, am Goetheplatz!? Auch das kann ich nirgends finden in dem Aufruf. Ich könnte mir vorstellen, es kämen noch mehr Leute, wenn die Infos etwas klarer und detaillierter wären.

  3. Für Brüssel stimmen Treffpunktangabe im Text (Place de la Monnaie) und Google-Kartenausschnitt (Place Sainte-Croix) nicht überein. Könnte zu Missverständnissen führen. Ich nehme an, Place de la Monnaie ist korrekt?

  4. Gut und schön; jedoch eine Initiative ohne Kritik an den herrschenden Verhältnissen, ohne eine klare Abgrenzung gegen Rechts, ohne eigenständige Forderungen, wird ähnlich wie die Occupy-Bewegung von denen unterwandert werden, die an den heutigen Tagen unter Stimmenverluste bei den anstehenden Parlamentswahlen zu rechnen haben. Kein Wunder, daß solche Menschen wie Cem Özdemir hier herausgestellt werden!

    1. Die Kritik an den herrschenden Verhältnissen ist alleine schon dadurch gegeben, dass man sich für ein starkes Europa einsetzt!

      Und ich und zukünftige hoffentlich viele Leute, die werden endlich ein Zeichen setzen, dass es nicht nur die national(istisch) Gesinnten gibt.

      Nur in einem gemeinsamen Europa sind wir stark, eine wirtschaftlich tragende Rolle in der Welt zu spielen. Dazu sollten wir unsere Regierung auffordern, dies entsprechend zu gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.