Liebe Pulsgeber Europas,

wie viele von Euch wissen, decken wir Organisatoren des Pulse of Europe die Kosten für unsere Veranstaltungen und den Infrastrukturaufbau aus eigenen Mitteln. Wir sind äußerst dankbar, dass während unseren Kundgebungen viele Menschen großzügig Münzen und sogar Geldscheine geben, um Teile der Kosten für Armbänder, Fähnchen, Technik, Bühne, Flugblätter etc. aufzufangen.

Nun sind wir gemeinsam innerhalb kürzester Zeit sehr erfolgreich geworden. Dadurch steigen Anforderungen und Kosten allerdings deutlich. Beispielsweise brauchen wir Unterstützung, um die stark angewachsene Arbeit, insbesondere die vielen Anfragen und den Aufbau europaweiter Organisationsteams bewältigen zu können. Bitte helft uns dabei mit einer Spende. Das könnt Ihr jetzt nicht mehr nur vor Ort tun, sondern auch per Paypal und einfacher Überweisung. Einfach rechts in der Spalte auf den Spenden-Button drücken. Wer nicht über PayPal spenden möchte, kann auch seine Spenden überweisen an

Pulse of Europe e.V.
DE34 5125 0000 0001 0824 34
BIC: HELADEF1TSK (Taunus-Sparkasse)

Sobald wir als gemeinnützige Organisation anerkannt sind, erhaltet Ihr auf Wunsch bei Spenden > € 200,00 eine Spendenbescheinigungen. Bitte dazu die Adresse mit im Verwendungszweck angeben. Bei Spenden <= € 200,00 reicht der Überweisungsträger als Spendenbescheinigung.

Wir sind allen Spendern zu Dankbarkeit verpflichtet.

65 Antworten auf „Liebe Pulsgeber Europas,“

    1. Hallo, ich finde diese Initiative super !!! Toll! Endlich gehen Menschen wieder auf die Straße! Ich war viele Jahre in Friedensinitiativen tätig, die heute – leider – nicht mehr so aktiv sind. – Wir brauchen Europa!!! Die Annehmlichkeiten wollen alle, aber wenn Schwierigkeiten da sind, schweigen viele – zu viele. Es ist genug geschwiegen worden, also raus: Wieder auf die Straße und Gesicht zeigen.

      1. Ich finde PoE auch eine wunderbare Initiative,die ich auf allen Ebenen unterstütze. Und ich freue mich, wie sie im Bundestag erwähnt wird. Was mir und ich glaube auch vielen anderen nicht wirklich klar ist, wer oder was der eigentliche Focus ist von PoE. Die EU oder Europa als solches? Denn die EU ist kein Synonym für Europa. Der Uno-Menschenrechtscharta z.B. fühlen sich nicht nur die EU verpflichtet, wobei auch hier viele Ausnahmen bereits Schule machen.,sondern auch andere europäische und nicht europäische Länder. Eigentlich müsste es doch Pulses of EU heißen oder?

        1. Bea hat vollkommen recht. Es sollte pulseofEU heißen. Denn es geht ja um den Erhalt der EU. Die EU ist doch die Antwort auf die verheerenden Auswirkungen nationalstaatlicher Politik im vorigen Jahrhundert. Zu „Europa“ gehört übrigens auch ein Teil der
          Türkei, ein Staat, in dem die Grundwerte der EU im Moment vollkommen missachtet werden Also: Klarheit tut Not, Missverständnisse sollten vermieden werden

          1. Ich bin der Meinung, dass die Idee nicht auf das Gebilde der EU beschränkt werden sollte, sondern wirklich EUROPA im Blick haben sollte. Gerade weil auch Russland oder die Türkei geografisch gesehen zu Europa gehören. Wir wollen den Menschen auch in diesen Ländern unsere Grundwerte doch nicht vorenthalten, und sie damit noch weiter in die Arme der Möchtegern-Alleinherrscher treiben, die Menschen dort den Putins und Erdogans und ihren radikalisierenden Freunden und Helfern überlassen.

          2. Na ja, mit der EU so wie sie sich heut gibt bin ich eher uneins. Zu viele kleinkarierte Blicke auf den nächsten Wahltermin im eingen Land, zu weing Wille, Meinungbildener und Meinungsführer zu sein.
            Von daher finde ich „Europa“ als Begrif für die Idee(!), die dahinter steht völlig richtig!

  1. Liebes Team von #PulseofEurope,

    neben den Spenden, kann ich euch auch anbieten, falls für sinnvoll erachtet, eure Website auch auf Spanisch zu übersetzen. Natürlich gratis – der gute Zweck heiligt die Mittel.

    Ich bin staatlich geprüfte Übersetzerin für Spanisch. Weiteres zu meiner Person unter http://www.sls-uebersetzungen.de.
    Meldet euch einfach wenn Bedarf besteht.

    Gruss
    Susanne Schartz-Laux

    1. Vielen Dank für das Angebot. Wir werden die Seite in Kürze neu gestalten und überarbeiten. Anschließend kommen wir gerne auf das Angebot noch mal zurück.

  2. Wir sind dankbar für Eure Initiative und unterstützen Euch selbstverständlich finanziell!

    Bernhard und Sabine Wolf, Darmstadt

  3. „Wir sind nicht gegen etwas, sondern für etwas. Es ist nicht die Zeit der Proteste. Es ist Zeit, für die Grundlagen unserer Wertegemeinschaft im positiven Sinne einzustehen.“
    pulseofeurope

    Ich habe schon einmal gespendet, werde aber nochmals ein paar Euros locker machen, da ich aus zeitlichen Gründen leider sonst keinen großen Beitrag leisten kann ……
    Das o.g. Zitat hängt jetzt auf jeden Fall an meiner Bürowand. Weiter so !!

  4. Als Deutsch Amerikaner sind wir sehr dankbar fuer Ihre Initiative, fuer die wir gern gespendet haben. Wir wuenschen uns eine starke EU und hoffen, dass Ihre Initiative, bald auch in Frankreich, in den Niederlanden, in Italien, Polen, Spanien, Griechenland und weiteren EU-Laendern Wurzeln schlaegt. Die europaeische Industrie, die grosse Vorteile der EU geniesst, sollte Sie dabei kraeftig unterstuetzen.

  5. Habe eben das Radiointerview von heute früh im Deutschlandfunk gehört und mich sehr gefreut, dass die Bewegung so Fahrt aufgenommen hat. Weiter so!
    Habe eben gespendet und bin am Sonntag dabei.

  6. Gute und wichtige Bürgerinitiative,die für demokratische Grundwerte in der EU einsteht. Gebe meine volle Unterstützung!

  7. Ich war heute auf dem Gendarmenmarkt in Berlin. 3000 begeisterte Europäer. Da ist eine Spende fällig.
    Vorwärts Europa!

    Hans-Christian Rump

  8. Diese Initiative ist toll und ich unterstütze sie gerne und voller Überzeugung: für mich ist ein gemeinsames Europa trotz aller Unzulänglichkeiten alternativlos und jede Unterstützung wert.

  9. Danke – endlich JAAA !!!
    Spende unterwegs.
    Hatte schon verschiedentlich versucht, Werbung für unser Europa zu bekommen – leider nicht so leicht möglich.

  10. Von Pulse of Europe eben in den Nachrichten gehört. Ja, den Populisten muss entgegen getreten werden.
    Augustiner Platz kenne ich, hab in FR studiert.
    Spende wird kommen

  11. Hallo Zusammen,

    gerne möchte ich Euch unterstützen. Wie können wir hier in Osnabrück (in der Friedendsstadt) in der Stadt des ,Westfälischen Friedens‘ Euch unsere Unterstützing zukommen lassen??

    Herzliche Grüße

    Oliver Dreher

  12. Ich war vorhin zum ersten Mal dabei auf dem Gendarmenmarkt – und beeindruckt von der Begeisterung der Umstehenden und dem ehrlichen Engagement der Organisatoren und wundere mich über das geringe Echo in den Medien.
    Als Kriegskind „dank“ Nationalismus ohne Vater aufgewachsen (ist gleich zu Beginn des Militärdienstes gefallen) fand ich den Hinweis auf die vielen Älteren im Publikum wichtig, die angeblich zu nationalistischem Denken neigen (???).
    So, und nun muss ich noch eure Kontonummer suchen. Wünsche weiter eine glückliche Hand, wir kommen wieder

  13. Wir haben gestern den Beitrag im heute-journal gesehen und sind begeistert. Es ist wichtig zu lernen wie man sich auch MIT Vernunft und Anstand in der Öffentlichkeit bemerkbar machen kann.
    Wir haben gespendet und kommen nach Frankfurt.
    Vielen Dank an euch!

  14. Danke, dass es Euch gibt. Diese Bewegung gibt mir Zuversicht! Selbstredend unterstütze ich Euch!
    Let’s be the Pulse of Europe!

  15. Seit langem endlich mal eine richtig gute Nachricht im heute journal. Ich bin begeistert, schicke Euch gleich eine Spende und bin am Sonntag auf dem Gendarmenmarkt dabei. Klasse! Danke!

  16. Ich bin begeistert von Eurer Initiative und unterstütze Euch gerne mit einer Spende und meiner Teilnahme. Außerdem erzähle ich es ununterbraochen jedem!!!!!
    Gudrun Schmidt-Kärner, Präsidenten der Frauen Europas Deutschland bei der Europäischen Bewegung

  17. Großartige Initiative. Ich hoffe, dass es bald noch viel mehr Unterstützer gibt. Es ist Zeit, ein deutliches Zeichen zu setzen gegen die zuletzt zunehmenden nationalistischen Tendenzen innerhalb der EU. Ich unterstütze Euch aus voller Überzeugung und meine Spende ist schon unterwegs.

  18. Marion Wickertsheim
    6. März 2017 um 16:40

    Bin am Sonntag auf dem Opernplatz in Hannover mit dabei und
    hoffe auf viele Mitbegeisterte. Endlich eine Idee, nach der ich
    schon länger Ausschau gehalten habe, um der sogenannten
    schweigenden Mehrheit Gesicht und Stimme für Europa zu geben.
    Meine Spende ist unterwegs.

  19. Bin 1939 geboren, kann vielleicht deshalb die Europäische Union besser verstehen und schätzen.
    Euere tolle Arbeit unterstütze ich gerne, Spende geht heute raus.
    Nicht nachlassen !
    Peter

  20. Ich bin 1937 geboren, habe die Bombenangriffe auf Köln und den Einmarsch der französichen Truppen im Schwarzwald 1945 mit erlebt. Die Aussöhnung der beiden „Erzfeinde“ Frankreich und Deutschland unter De Gaulle und Adenauer war der fast unglaubliche Anfang der Europäischen Union und von über 70 Jahren Frieden und Freiheit in Europa. Das alles setzen Populisten leichtfertig aufs Spiel! Ich bin Euch deshalb überaus dankbar für Eure Initiative, leite sie auch weiter und spende.
    Frohlinde W. aus Aachen

  21. Ich bin 1944 geboren, vertrieben aus dem ehemaligen Ostpreußen durch einen Krieg, dessen Nachwirkungen ich noch als Kind gespürt habe. In der DDR groß geworden habe ich ab 1989 gespürt, was Demokratie und vor allem F R I E D E N bedeutet.
    Garantiert werden uns diese Werte nur durch gemeinsames Handeln in Europa.
    Ich finde es toll, daß vor allem jetzt junge Menschen die Initiative ergreifen. Es geht um eure Zukunft.
    Ich bin dankbar, daß es jetzt Widerstand gibt gegen den krankhaften Nationalismus.
    Ich mach mit.
    Rainer H. aus Ludwigsfelde

  22. Ich freue mich darüber, dass endlich auch die positiven Kräfte in Europa zu Wort kommen können. Wir brauchen ein demokratisches Europa so dringend wie nie vor. Vieles lässt sich an Europa wie es heute ist kritisieren. Aber wir sollten Europa lieber verändern, als in nationalstaatliche Chauvinismen zurückzufallen. Spende wurde gerade getätigt. Alles Gute. Bis Sonntag.

  23. Ich werde heute nachmittag auf dem Berliner Gendarmenmarkt auch wieder dabei sein. Kleiner Wermutstropfen: Am Rande der Veranstaltung letzte Woche versuchte die FDP auf Stimmenfang zu gehen und hat Unterschriften für die Offenhaltung von Tegel gesammelt. Wenn das Schule macht kann das den überparteilichen Charakter der Bewegung zerstören und Teilnehmer abschrecken.
    Man kann von mir aus zu Tegel denken was man will, aber dieses Thema gehört da nicht hin. Die Verknüpfung mit anderen Themen schwächt die entscheidende Aussage: Europa muss weiterleben.

      1. Wie kann Pulse of Europa dem entgegen wirken? Vielleicht am besten zu Beginn von einer Versammlung am nächsten Sonntag inalkwn Städten von einem Redner ansprechen, dass Partei orientierte Aktionen nicht erwünscht sind?

  24. Danke, dass ihr Pulse of Europe initiiert habt! Das ist wirklich sehr wichtig. Bitte lasst nicht nach.
    Dafür habe ich sehr gerne gerade gespendet, obwohl ich als Student nicht allzu viel Geld habe.

  25. Auch ich werde mein (zugemassen geringes, da arbeitslos) Scherflein beitragen.
    Ebenfalls biete ich gerne an mit Leuten aus Bochum, auch das Herzen des Ruhrgebietes mit einzubinden.

  26. Eine fantastische und notwendige Initiative.
    Die Mehrheit der Europäer hat vermutlich noch nicht verstanden das man im grossen Globalisierungseifer
    Der in Zukunft noch stärker wird keine
    Chance gegen China, USA, Afrika, Südamerka, Indien sowie Russland für
    Ökonomische Entwicklung , Frieden, Freiheit , haben wird wenn die Europäische Idee zerfällt und egoistische
    Nationelle Intressen im Europäischen
    Raum ihre ideen verbreiten können .
    Wo enden wohl kleine Nationen wie
    Schweden, Holland, Schweiz, Dänemark
    Portugal, Spanien, Italien u.s.w
    Das sollte man überlegen.
    Eurobürger ERWACHE bevor es zu spät
    Ist.

  27. Es ist großartig, dass es Menschen gibt, die nicht nur mit Freunden am Küchentisch sitzen und Reden schwingen, (ich zähle mich dazu) was alles zu tun sei, um nicht tatenlos zuzusehen, in welche gefährliche politische Richtung sich unsere Welt bewegt.
    Gerne gebe ich meinen Beitrag dazu und wenn er erstmal nur darin besteht, dass ich sonntags, in Köln, auf dem Bahnhofsvorplatz stehe.

  28. Auch finde eure Initiative sehr gut! Seit Jahrzehnten (ich bin Jahrgang 1942) benutze ich bei Bedarf die Aussage „Nationalismus ist ein anderes Wort für Dummheit“. Die EU ist ja nicht nur eine Wirtschaftsgemeinschaft, sondern eine Wertegemeinschaft, die sich bei allen Unterschieden auf gemeinsame Grundwerte beruft. Bei Reisen freue ich mich immer wieder über das Europa ohne Grenzen (zumindest ohne Grenzkontrollen). Das muss uns erhsalten bleiben!

  29. Identität hat weniger mit dem Staat zu tun, in dem wir (zufällig) geboren wurden, als viel mehr, mit den WERTEN, für die wir stehen. Daher: vielen Dank für diese wichtige Initiative gegen das Dagegensein! – Ich trage gern mit einem kleinen Obulus dazu bei.

  30. Hoffentlich erreicht diese neutrale Bewegung die verblendeten Anti-Europäer!!!!
    Die „10 Gebote“ gefallen uns.
    Sie verfolgen ein friedliches Ziel in einem geeintensiven Europa.

  31. Da gebe ich gern. Prima Initiative. Es ist so wichtig, dass auch die Menschen sichtbar werden und die Meinungsfarbe mitbestimmen, die Werte wie Meinungfreiheit, Gleichheit, Solidarität und Frieden in einem verbundenen, prosperierendem Europa leben wollen. Was denn sonst ?

  32. 2012 war die Europäische Union der Träger des Friedensnobelpreises.
    Die EU ist ganz wesentlich auch eine Friedensprojekt, was durch diese Preisverleihung allen Unkenrufen zum Trotz unterstrichen wurde.
    Diesen Impuls nach innen und nach außen zu reaktivieren und zu stärken wäre ein zukunftsweisendes Ziel, mit dem die aktuell geschockte Lethargie positiv überwunden werden könnte: für eine soziale Union! Und als Friedensanker für Osteuropa, die Türkei, den Mittelmeerraum und eventuell sogar Afrika und Südamerika (via Spanien/ Portugal)!
    Dafür lohnt es sich zu engagieren – Pulse of Europe scheint mir geht diesen Weg !!!

  33. Als ich Baby war sagte meine Staatsführer:
    „Germany first. Make Germany great again!“
    Sie sagten es natürlich auf Deutsch. Die Folgen waren unter anderem dass meine Generation in Hunger und Not aufwuchs und unsere Spielplätze Ruinen waren.
    Haben denn alle Menschen vergesse, was Krieg bedeutet und dass durch die Europäische Union 70 Jahre !!! Frieden in unserem Land herrschte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.